Eine Website ist heutzutage schnell erstellt, aber was wirklich zählt, ist eine Website, welche auch gefunden wird. Was bringt Ihnen die tollste Website ohne Traffic? Genau: Nichts!
Sie müssen an der Sichtbarkeit Ihrer Domain arbeiten. Die Suchmaschinen Google und Co. haben Ihre Algorithmen und ändern diese laufend. Vielleicht entspricht Ihre Website nicht mehr den aktuellen Bedingungen, um organisch weiter vorne in den Suchergebnissen gelistet zu werden. Das frühere beliebte und gut funktionierende Keyword-Stuffing wird beispielsweise heutzutage von Google sogar als negativ bewertet.

Wir wissen, wie Suchmaschinen ticken und haben für Sie einige wichtige SEO Tipps hier zusammengestellt.

 

SEO Tipp 1: Mobile first

Google wird noch im Jahr 2020 sein Crawling komplett auf mobile-first umstellen und damit wird der Googlebot sozusagen zum Smartphone. Wer jetzt noch eine Website hat, welche nicht responsive ist, sollte dies also möglichst schnell ändern.

SEO Tipp 2: Umstellung auf https

Läuft Ihre Website noch auf „http“? Dann ist es dringend an der Zeit, diese auf „https“ umzustellen, denn auch dies ist ein entscheidender Rankingfaktor bei Suchmaschinen wie Google. Http-Webseiten werden als „nicht sicher“ im Browser angezeigt.

SEO Tipp 3: Ladezeiten verbessern

Langsame Webseiten mag Google gar nicht und wir selbst auch nicht, wenn wir ehrlich sind. Sie haben doch bestimmt auch schon mal eine Website gleich wieder weggeklickt, wenn Ihnen die Ladegeschwindigkeit zu lange gedauert hat, oder? Also: Alles, was Ihre Seite verlangsamt, sollte entfernt oder optimiert werden.

SEO Tipp 4: Meta-Title und Meta-Description pflegen

Es ist zugegeben etwas aufwändig, aber es lohnt sich definitiv. Zur optimalen Pflege der Metas gibt es einige Dinge, auf die man achten sollte.
Ihre Meta-Title sehen Sie im Browsertab, in den Google Suchergebnissen und im Quelltext. Er spielt eine wichtige Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung. Nehmen Sie hier das Hauptkeyword der Seite auf und verwenden Sie nicht mehr als 70 Zeichen, da der Title sonst abgeschnitten wird. Nutzen Sie aussagekräftige Title, welche Nutzer zum Klicken animieren.
Die Meta-Description hat keinen direkten Einfluss auf das Ranking, aber dadurch, dass sie dem Suchenden in den Google SERPs angezeigt wird, kann sie die Klickrate beeinflussen. Also nutzen Sie auch diese Möglichkeit zur Optimierung. Die Description soll eine kurze Inhaltsangabe der Seite sein und die Länge von 150 Zeichen nicht überschreiten. Nutzen Sie Sonderzeichen und Aufforderungen, um Aufmerksamkeit zu bekommen – aber in einem gesunden Maß.

SEO Tipp 5: h-tags

Nun kommen wir zu den Überschriften Ihrer Seiten. Haben Sie diese mit h-tags definiert? Dies sollten Sie überprüfen. Eine logische Überschriftenstruktur bei den Webseiten sieht Google gerne und der Nutzer findet sich ebenso besser zurecht. Hier beginnt man mit einer h1 für die Überschrift erster Ordnung. Diese darf auch nur einmal auf der Seite verwendet werden. Nachfolgend kommt h2, h3, usw. bis h6. In den Überschriften empfiehlt es sich, Keywords zu verwenden, aber bitte kein Keyword-Stuffing.

SEO Tipp 6: hochwertiger Content

Schreiben Sie einzigartigen Content (unique Content), welcher für Ihre Leser einen Mehrwert bietet. Wenn Sie sich jetzt fragen, was guten Content ausmacht, sollten Sie sich an Folgendem orientieren. Ein Nutzer ist auf Ihre Website gekommen und möchte sich informieren. Er erwartet, dass die Inhalte so geschrieben sind, dass er sie verstehen kann und die Information findet, welche er gesucht hat. Ansonsten ist er frustriert, springt ab und dies beeinflusst Ihr Ranking ebenso negativ, denn dies zeigt Google, dass der Nutzer anscheinend nicht fündig geworden ist. Außerdem sollte der Text fehlerfrei und gut strukturiert sein. Ordnen Sie Ihre Gedanken, bevor Sie diese in Schriftform auf Ihre Webseite stellen und lassen Sie am besten jemanden vorher Korrektur lesen. Schreiben Sie keine zu kurzen Texte und kopieren Sie keine Inhalte von anderen Seiten, denn duplicate Content mag Google ebenso wenig. Denken Sie zudem an Aktualisierungen Ihrer Inhalte, falls nötig, und stellen Sie regelmäßig neue Inhalte ein, was auch mit einem Blog gut umsetzbar ist. Womit wir schon zum nächsten Tipp kommen.

SEO Tipp 7: Blog schreiben

Wenn Sie einen Blog auf Ihrer Website integrieren, hat das mehrere Vorteile. Zum einen können Sie Content aufbauen und diesen mit Ihren Seiten verlinken. Zum anderen treten Sie als Experte auf Ihrem Gebiet auf, was Vertrauen weckt und einen Mehrwert für die Leser darstellt. Aber: Schreiben Sie für Ihre Leser und nicht für Suchmaschinen, denn Sie wollen ja Kunden anziehen, die Ihre Dienste in Anspruch nehmen oder Ihre Produkte kaufen. Bots kaufen nichts und die Manipulation von Suchmaschinen ist der falsche Ansatz. Denken Sie hier nicht daran, Keywords irgendwie unterzubringen, kopieren Sie nichts von anderen und schreiben Sie eigene Inhalte.

SEO Tipp 8: interne Verlinkungen

Ein großer Rankingfaktor sind die internen Verlinkungen auf einer Website. Diese sollten unbedingt themenrelevant sein. Wenn also eine Seite ein Thema einer anderen Seite aufgreift, sollte diese verlinkt werden – mittels eines Keywords oder einem verwandten Begriff. Mehr als 5 Deeplinks pro Seite sind nicht empfehlenswert und davon maximal 2 Verlinkungen zur selben Zielseite. Interne Links sollten stets achtsam gewählt werden, andernfalls verlieren sie an Kraft.

SEO Tipp 9: Backlinks

Schaffen Sie sich ein ausgeglichenes Backlink-Profil im Off-page Bereich. Google legt sehr viel Wert auf ein natürliches Link-Profil. Man sollte hier nichts riskieren, da Google dies schnell abstrafen kann. Für Google sind Backlinks wie eine Empfehlung. Wenn Ihre Seite von anderen Seiten verlinkt wird, zeigt das Google, dass Ihre Website relevant ist und belohnt dies langfristig in der Regel auch durch bessere Rankings.

SEO Tipp 10: URLs

Verwenden Sie aussagekräftige und lesbare URLs. Verzichten Sie hierbei auf Zahlen oder Zeichen. Google und Nutzer mögen URLs, aus denen schon der Inhalt der Seite ersichtlich ist. Zudem sollten Sie auf eine logische Menüstruktur Ihrer Website achten.

SEO Tipp 11: Strukturierte Daten

Verwenden Sie strukturierte Daten für Ihre Website. Hiermit wird den Crawlern mitteilt, um was es sich bei der Seite bzw. dem Angebot handelt. Die Einbindung hilft Google und Co., den Inhalt der Website besser zu verstehen und zudem können so ausgezeichnete Seiten auch als Rich Snippets in den Suchergebnissen angezeigt werden – garantiert ist diese visuelle Hervorhebung aber nicht. Wichtig ist die richtige Syntax laut schema.org.

SEO Tipp 12: Klicktiefe

Schauen Sie sich Ihre Website mal an: Haben Sie Seiten, welche erst nach 4 Klicks oder später erreichbar sind? Auch das ist nicht gerne gesehen und kann zum Beispiel mithilfe von internen Verlinkungen umgangen werden. Am besten ist aber, Sie sorgen von Beginn an für eine saubere und einfache Menüstruktur.

 

Fazit:

Wie Sie sehen, ist die Suchmaschinenoptimierung sehr komplex. Ständige Wandlungen erfordern stets neue Anpassungen und Optimierungsmaßnahmen. Unsere Agentur unterstützt Kunden bereits seit 20 Jahren im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Mit unserer Erfahrung können wir auf sich anbahnende Änderungen schon vorab schnell reagieren und Anpassungen oder Optimierungen vornehmen.

Möchten auch Sie mit uns zusammenarbeiten? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.